PFIESTERIA PISCICIDA
20.04.2019 – DarkZone

Szenario “PFIESTERIA PISCICIDA”

(Story für diesen Spieltag)

Die Darkzone Mining Corp hat in dem lange anhaltenen Konflikt mit der Free Miners Federation oft Schläge unter der Gürtellinie verteilt, aber ihre neuste Operation stellt alles Bisherige in puncto Kaltblütigkeit in den Schatten.

Eine hochgiftige Alge soll in einem Brunnen freigesetzt werden, der wiederum einen Kanal speist. Dieser Kanal fließt direkt zu einer der ertragsreichsten Goldminen der Free Miners Federation.
Sie liegt in einem Gebiet, dass von Goldadern nur so durchzogen ist, aber so gut wie keine natürlichen Wasserquellen bietet. Wasserquellen sind aber unerlässlich, um die Waschanlagen der Minen zu betreiben. Deswegen wurden schon vor langer Zeit künstliche Kanäle angelegt, die durch verschiedene Brunnen versorgt werden und zu der Mine fließen.

Bei der Alge handelt es sich um eine Abart der Pfiesteria piscicida welche im Labor gezüchtet und stark mutiert ist. Einmal im Wasser, würde sie sich dort ausbreiten und unaufhaltbar vermehren.

Gegen gängige Pestizide ist sie immun und würde das Wasser des Kanals für lange Zeit verseuchen. Ein direkter Kontakt mit der Alge führt nach 24 Stunden zum Tod. Des Weiteren sondert die Alge bei der Verdauung ein giftiges Gas ab, das nach ca. einer Woche rund um die Waschanlagen so hoch konzentriert wäre, dass ein weiterer Betrieb unmöglich wäre.

Der Brunnen, den sich die Darkzone Mining Corp als Ziel ausgesucht haben, befindet sich weit ab und liegt nicht im strategischen Fokus der Free Miners Federation.
Sie schicken ein Team mit einem speziellen Behälter mit Proben der Alge los – durch drei Schlüsselkarten besonders gesichert. Um ihn zu öffnen, werden die Schlüsselkarten und ein spezieller Laptop mit einem Cryptomodul benötigt.

Die Free Miners Federation hat mit Hilfe ihres Nachrichtendienst Bruchstücke einer Nachricht zu dieser Operation abfangen können. Sie wissen, dass einer Ihrer Brunnen als Ziel für einen biologischen Angriff ausgesucht wurde aber nicht was die Darkzone Mining Corp genau plant. Dadurch sind sie der Darkzone Mining Corp knapp einen Schritt voraus und holen den Transporthelikopter kurz vor dem Ziel vom Himmel. Der Behälter, die Zugangskarten und das Lesegerät werden in dem Gebiet verteil aber bleiben intakt. Die Darkzone Mining Corp schickt mehrere Einsatztrupps los um den Plan zu vollenden, die Federation ebenso um den rätselhaften Behälter zu sichern.

Phase 1

Die drei Schlüsselkarten und der Laptop mit dem Cryptomodul müssen gefunden und zum Transportkoffer gebracht werden.

Phase 2

Der geöffnete Transportkoffer muss zum Zielort gebracht werden.

Phase 3

Der Brunnen (Zielort) muss für die Dauer der Verseuchung gehalten werden.

Hintergrundgeschichte

(Wer mehr wissen will, schaut bitte hier)

Das Land Rohlsdovia war früher eine blühende Wirtschaftsnation.

Westlich gelegen von den Vereinigten Republiken von Harnekop, war es reich an Bodenschätzen und technologisch sowie kulturell sehr fortschrittlich. Der Reichtum entsprang aus den unzähligen Minen in der Region “Darkzone”. Sie waren jahrzehntelang international führend in der Förderung und Verarbeitung von Kupfer, Eisen, Gold und Silber. Zudem haben sie einzigartige Vorkommen an seltenen Erden, die es in dieser Konzentration nirgends auf der Erde gibt.

Die Kehrseite der Medaille war aber leider, dass sie mit Ihrem Reichtum sehr kurzsichtig und verschwenderisch umgegangen sind. Sie haben in ihrer Gier und Überheblichkeit nicht an eine Zeit gedacht, in der die Minen stillstehen. Viele Jahrzehnte ging es auch gut, aber Anfang der 90er war es soweit und die ersten Vorkommen waren erschöpft.

Der mit Abstand größte und älteste Minenbetrieb „Darkzone Mining Corp“ hatte durch die Rohstoffabhängigkeit von Rohlsdovia schon seit je her eine starke Machtposition. Als diese aber zu bröckeln begann, entbrannte langsam ein Kampf zur Sicherung der schwindenden Ressourcen. Die „Darkzone Mining Corp“ setzte ihre politische und wirtschaftliche Macht ein, um kleinere Betriebe zu schlucken.

Dem Ende entgegensehend schlossen sich viele der kleineren Betreiber zusammen und widersetzten sich den Übernahmeversuchen. Es entstand die „Free Miners Federation“.
Die Situation eskalierte daraufhin völlig und die „Darkzone Mining Corp“ setzte Waffengewalt ein, um Minen und Ressourcen in ihre endgültige Gewalt zu bringen. Die Minen wechselten oft blutig den Besitzer. Heute sind unzählige Bunker Zeitzeugen dieser Schlacht. Die meisten Minen bekamen eine dicke Haube aus Beton und wurden weiträumig verteidigt.
In diesem Chaos wurde die Regierung von der „Darkzone Mining Corp“ endgültig unterwandert und sie ergriffen die Macht.

Die wenigen Minen, die noch Schätze an die Erdoberfläche befördern, befinden sich in den Händen dieser zwei vorherrschenden Gemeinschafften. Sie haben die Darkzone in Reviere unterteilt, dessen Grenzen immer wieder neu mit Blut gezogen werden. Es herrscht eine andauernde Schlacht um Ressourcen, Arbeitskräfte und natürlich noch nicht erschöpfte Minen.

Missionskette

(Neutrale Spielbeschreibung)

Phase 1

Drei Zettel mit aufgedruckten Nummern müssen gefunden und zum Koffer gebracht werden. Dort müssen sie in die richtige Reihenfolge gebracht werden, um das Nummernschloss zu öffnen. Zusätzlich muss der Laptop gefunden und zum Koffer gebracht werden.

Phase 2

Der aufgeschlossene Koffer muss zum Zielort (Markierung 15) gebracht werden. Er muss von mindestens zwei Personen getragen und darf jederzeit abgelegt werden. Er darf vom gegnerischen Team gesichert, aber nicht bewegt werden.

Phase 3

Das Zielobjekt muss für 45 Minuten gesichert werden. Im Koffer befindet sich eine Stoppuhr, die diese Zeit misst. Wird die Eroberung durch das gegnerische Team unterbrochen, darf die Stoppuhr zurückgesetzt werden.

Eventkarte

(Zum Vergrößern die Karte anklicken)

ANMELDEN


Adresse

Airsoft Operations – Dark Zone
Objektstraße 13
16945 Halenbeck-Rohlsdorf

Joulegrenzen

Vollautomaten0.50 Joule
Pistolen1.00 Joule
Langwaffen (semi-automatisch)2.00 Joule
Bolt-Action Gewehre3.00 Joule

Ablaufplan

09:0010:00Anmeldung / Chronen / Teameinteilung
10:0010:30Einweisung / Spielvorstellung
10:3013:00Spielrunde 1
13:0013:30Mittagspause
13:3017:00Spielrunde 2
17:1517:30Ergebnis -und Feedbackrunde

20:14 Uhr ist Sonnenuntergang.
Der Zeitplan dient als Orientierung. Wir versuchen, ihn bestmöglich umzusetzen. Wenn nötig (z.B. wetterbedingt) passen wir ihn dynamisch an, um für alle das Beste aus dem Spieltag herauszuholen!

Hinweise zur Mittagspause
Wir halten die Mittagspause von 30 Minuten ein! In dieser Zeit findet im Regelfall auch ein Seitenwechsel statt. Plant das bitte ein. Die Zeit wird nicht reichen, um sich erstmal ein Süppchen auf dem Parkplatz zu kochen. Verpflegt euch am besten im Spawn.

Preis

Der Eintritt beträgt 25 €.

Sonstiges

Kein Schießen/Waffentest (auch mit leeren Waffen/Magazinen) auf dem Parkplatz! Die Nutzung von BioBBs ist Pflicht! Es gibt kein Dresscode.
Wir stehen euch jederzeit für Fragen vor und während des Events zur Verfügung. Zögert nicht, euch mit eurem Anliegen direkt an uns zu wenden!

Funkkanäle

Team ROTPMR 1-3
Team GELBPMR 3-6
OrganisationPMR 8

FAQ

Gibt es eine BANG-Regel?

→ Nein. Es gelten die Mindestabstände.

 ___

Gibt es eine Medic-Regel?

→ Ja! Jeder Spieler bekommt von uns eine Armbinde mit der er verbunden werden kann. Ist ein verbundener Spieler getroffen, muss er zurück zum Spawn.

___

Ich bin unter 18 – kann ich bei euch mitspielen?

→ Ja, aber denk bitte an einen Muttizettel“.

___

Sind Rauchgranaten erlaubt?

→ Grundsätzlich ja. Sollte erhöhte Waldbrandgefahr bestehen, wird die Benutzung untersagt. (Wird tagesaktuell vor Ort entschieden)

___

Sind 40mm, andere Granaten und Minen erlaubt?

→ Ja. Aber nur zugelassene Airsoftgranaten bzw. Airsoftminen, die mit Airsoftgas oder Federdruck betrieben werden. Keine Soundflash, CO² oder sonstigen Granaten. Keine selbstgebastelten Granaten oder sonstige Pyrotechnik. Löst eine Granate oder Mine aus, ist alles im Raum bzw. im 5 Meter Radius darum HIT!

___

Meine Waffe wird von einer BB getroffen: Bin ich HIT?

→ Nein. Waffentreffer zählen nicht.

___

Werden Fotos gemacht und öffentlich zur Verfügung gestellt?

→ Ja! Solltest du mit Fotos von dir ein Problem haben, sprich uns bitte frühzeitig an oder sage dem/der Fotograf(in), dass du nicht auf Bildern gesehen werden möchtest.
Die Bilder findest du auf unserer Homepage.


Ihr wollt mehr? Schaut in die Eventübersicht für 2019!

EVENTS 2019

Dieses Event wird von Begadi unterstützt.