STORYLINE DARKZONE

Hintergrundgeschichte

Das Land Rohlsdovia war früher eine blühende Wirtschaftsnation.

Westlich gelegen von den Vereinigten Republiken von Harnekop, war es reich an Bodenschätzen und technologisch sowie kulturell sehr fortschrittlich. Der Reichtum entsprang aus den unzähligen Minen in der Region “Darkzone”. Sie waren jahrzehntelang international führend in der Förderung und Verarbeitung von Kupfer, Eisen, Gold und Silber. Zudem haben sie einzigartige Vorkommen an seltenen Erden, die es in dieser Konzentration nirgends auf der Erde gibt.

Die Kehrseite der Medaille war aber leider, dass sie mit Ihrem Reichtum sehr kurzsichtig und verschwenderisch umgegangen sind. Sie haben in ihrer Gier und Überheblichkeit nicht an eine Zeit gedacht, in der die Minen stillstehen. Viele Jahrzehnte ging es auch gut, aber Anfang der 90er war es soweit und die ersten Vorkommen waren erschöpft.

Der mit Abstand größte und älteste Minenbetrieb „Darkzone Mining Corp“ hatte durch die Rohstoffabhängigkeit von Rohlsdovia schon seit je her eine starke Machtposition. Als diese aber zu bröckeln begann, entbrannte langsam ein Kampf zur Sicherung der schwindenden Ressourcen. Die „Darkzone Mining Corp“ setzte ihre politische und wirtschaftliche Macht ein, um kleinere Betriebe zu schlucken.

Dem Ende entgegensehend schlossen sich viele der kleineren Betreiber zusammen und widersetzten sich den Übernahmeversuchen. Es entstand die „Free Miners Federation“.
Die Situation eskalierte daraufhin völlig und die „Darkzone Mining Corp“ setzte Waffengewalt ein, um Minen und Ressourcen in ihre endgültige Gewalt zu bringen. Die Minen wechselten oft blutig den Besitzer. Heute sind unzählige Bunker Zeitzeugen dieser Schlacht. Die meisten Minen bekamen eine dicke Haube aus Beton und wurden weiträumig verteidigt.
In diesem Chaos wurde die Regierung von der „Darkzone Mining Corp“ endgültig unterwandert und sie ergriffen die Macht.

Die wenigen Minen, die noch Schätze an die Erdoberfläche befördern, befinden sich in den Händen dieser zwei vorherrschenden Gemeinschafften. Sie haben die Darkzone in Reviere unterteilt, dessen Grenzen immer wieder neu mit Blut gezogen werden. Es herrscht eine andauernde Schlacht um Ressourcen, Arbeitskräfte und natürlich noch nicht erschöpfte Minen.


Darkzone Mining Corp

Die „Darkzone Mining Corp“ stellt den größten Minenbetrieb in der Darkzone dar. Sie sind ein Zusammenschluss vieler sehr alter Minenbetriebe, die schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts in der Darkzone schürften.

Sie hat immensen wirtschaftlichen Einfluss und über die Jahrzehnte viele wichtige Positionen in Politik, Militär und Wirtschaft besetzt. Dieses Netzwerk setzten sie oft ein, um ihre Interessen in der Wirtschaft durchzusetzen. Für die Übernahme der Minen und der endgültigen Machtergreifung war dieses Netzwerk ein essentieller Bestandteil.
Es gibt nur wenig Politiker und Generäle, die nicht von ihnen gelenkt wurden. Sei es durch Bestechung oder auch Erpressung. Wer seine Stimme gegen die Darkzone Mining Corp erhob, hatte meist eine sehr kurze Karriere. Nach der Machergreifung artete die Gewalt aber immer weiter aus.

Früher haben sie die Fäden im Hintergrund gezogen, aber heute gibt es keinen Grund mehr, irgendetwas zu verheimlichen. Hinter ihnen steht ein großes Heer mit modernster Ausrüstung, welches ihre Interessen mit aller Härte umsetzt.


Free Miners Federation

Die Free Miners Federation ist aus der Not heraus entstanden.
Als die „Darkzone Mining Corp“ begann, einzelne Minen mit Hilfe des Militärs einzunehmen, haben sich viele einzelne Betreiber zusammengeschlossen.

Es gab keine Regierung und kein Militär mehr, das sie hätte beschützen können. Die meisten militärischen Ressourcen hat sich die Darkzone Mining Corp einverleibt. Einzelne Splittergruppen des Militärs konnten sie gewinnen, aber der Durchbrunch kam erst mit dem Bündnis mit dem General Kadiklarwili.

Dieser führt schon lange einen erbitterten und Ressourcen verschlingenden Krieg in den Vereinigten Republiken von Harnekop. Die Free Miners Federation bezieht Soldaten und Waffen von ihm und bezahlt ihn mit den Erzeugnissen aus ihren Minen. Es ist ein Pakt mit dem Teufel, aber sie müssen ihn eingehen, um eine Chance gegen die „Darkzone Mining Corp“ zu haben und in dieser Welt zu überleben.