STORYLINE HARNEKOP

Hintergrundgeschichte

Vier Jahre ist es nun her seit dem die Vereinigten Republiken von Harnekop durch einen überraschenden Putsch des Militärs ins Chaos gestürzt worden.

Angeführt von General Kadiklarwili, der aus einer alten Militärfamilie stammt, die ihre Anfänge der Legende nach bei der Schlacht von Kadiklar 1853 hat, hat die ehemalige Leibgarde des Präsidenten gewaltsam die Regierung gestürzt und das Land völlig unter ihre Kontrolle gebracht. Das Volk wird seitdem von der Außenwelt isoliert, Informationen dringen nur schwer über die Grenzen.

Das Volk stellt sich aber dieser Unterdrückung entgegen und es bildete sich die Miliz “Freies Harne”. Diese will  sich dem Joch des Generals entziehen und gegen den neuen Machthaber kämpfen! Ihr Ziel ist es, den General zu stürzen und wieder Frieden und Ordnung in die Vereinigten Republiken von Harnekop zu bringen.

Der General stellt der Miliz seine beste Truppe entgegen, die Goldene Garde. Sie bestehen aus verschiedensten Spezialeinsatzkräften des Militärs und sind dem General treu ergeben.


 

Die Vereinigten Republiken von Harnekop

Im östlichen Teil von Mitteleuropa gelegen, bilden die Vereinigten Republiken von Harnekop schon seit jeher eine natürliche Grenze zwischen der westlichen Welt und dem monarchisch geprägten Osten.

Die Spannungen dieser beiden Weltordnungen werden von den Einwohnern der Vereinigten Republiken von Harnekop auch als “kupferner Vorhang” bezeichnet – sie selbst sehen sich als zerbrechliche Gardinenstange.

Schon oft mussten sie mit ihrem politischen Geschick oder auch schlagfertigen Militär die Wogen glätten, um Schlimmeres zu verhindern. Immer wieder kommt es zu nationalen Spannungen über die Ausrichtung der Außenpolitik. Eine neutrale Haltung zu bewahren, ist nicht immer im Interesse aller Politiker.


Goldene Garde

Die Goldene Garde ist die „Aufräumtruppe“ des General Kadiklarwili und aus der Leibgarde des Präsidenten hervorgegangen.

Diese hat eine Tradition bis in das Jahr 1488, wo freie Bauernschaften der Überlieferung nach für die Stabilität und Sicherheit der damaligen Herrscher eingetreten sind.
General Kadiklarwili war ihr Oberkommandierender und konnte diese für seinen Putsch einsetzen, um zentrale Schaltstellen der Macht zu besetzen und den legitim gewählten Präsidenten zu töten, bevor das reguläre Militär eingreifen konnte.

General Kadiklarwili hat die Truppe in Goldene Garde umbenannt, um damit eine alte Tradition aus der Geschichte des Römischen Reiches zu bedienen, wonach besonders erfolgreiche Feldherren (Imperatores) einen Lorbeerkranz als Zeichen des Sieges verliehen bekamen. Später in der Kaiserzeit wurde dieser bei Triumphzügen vom Caesar in vergoldeter Form getragen, um seine Alleinherrschaft und Macht zu demonstrieren.

“Nigrum dum dicimus” ist ihr Motto und bedeutet sinngemäß “schwarz solange wir [es] sagen” – für die Goldene Garde ein Sinnbild für ihre Macht über Tod und totale Herrschaft.

Egal ob Nachrichtendienst, Elitekampftruppe, Versorgungseinheit, Pioniere, Militärpolizei und viele weitere – die Goldene Garde setzt sich aus Elitesoldaten des gesamten Militärs zusammen. Berichten zufolge wurden auch bereits Söldner angeheuert.
Alle von ihnen sind treue Anhänger des Generals seit der ersten Stunde. Sie teilen seine östliche Weltanschauung, seinen Machthunger und würden nie einen seiner Befehle in Frage stellen.

Die Exekution der durch den Putsch gestürzten Parteiführung  ist dabei nur eine der Gräueltaten, die ihnen zugeschrieben wird. Viele Gegner des Generals aber auch Journalisten, die ihre Meinung zu frei geäußert haben, sind verschwunden oder durch mysteriöse Unfälle ums Leben gekommen. Die Handschrift der Goldenen Garde ist dabei stets zu erkennen.

 


Miliz “Freies Harne”

Die Skepsis über die Machenschaften ihrer Führungsebene im Volk ist groß. Schon lange gibt es Bürger, die die Machenschaften der Politiker und Generäle stetig verfolgen. Der Wunsch nach einem neutralen, freien Harne ist groß. Ex-Militärs, engagierte Bürger – Menschen aller sozialen Schichten haben sich schon lange vor dem Putsch regelmäßig versammelt um die Entwicklungen ihres Landes gemeinsam zu verfolgen und zu besprechen. Der Putsch durch General Kadiklarwili gab den entscheidenden Funken um die Flammen einer neuen Bewegung zu entfachen. Die Miliz “Freies Harne” wurde gegründet und wird mit aller Kraft versuchen, Ordnung wiederherzustellen und eine stabile Regierung mit neutraler Außenpolitik zu etablieren.